• Gibt es gar nicht: den 1.000-EUR-Schein. Macht aber nix. Die Netzmacher fördern die Weiterentwicklung von TYPO3 trotzdem in dieser Höhe.
    Gibt es gar nicht: den 1.000-EUR-Schein. Macht aber nix. Die Netzmacher fördern die Weiterentwicklung von TYPO3 trotzdem jedes Jahr in dieser Höhe.

Eine knappe Dreiviertelmillion für TYPO3

Rund 950 Association-Mitglieder finanzieren TYPO3. Die Netzmacher sind dabei.

Teilen!

17. Mär. 2019 –

TYPO3 kostet nichts. Wie kann dann das erfolgreiche Content-Management-System ständig weiterentwickelt werden, wer bezahlt das?

Unter anderem die Netzmacher :) Wir sind Silver-Member und unterstützen die Weiterentwicklung jedes Jahr mit 1.000 EUR. Auch dieses Jahr haben wir eine Rechnung vom Hauptsitz aus der Schweiz erhalten und sofort bezahlt. Diesmal hat uns die Frage oben selbst interessiert. "Auch wenn für mich 1.000 EUR viel Geld sind", sagt Netzmacher und Einzelunternehmer Dirk Wildt, "ist mir klar gewesen, für die Entwicklung des CMS können die paar Euros nur ein Tropfen auf einen heißen Stein sein."

12 Mitglieder zahlen drei Mal soviel wie 350 andere

Aktuell hat die TYPO3-Association rund 950 Mitglieder, die jedes Jahr insgesamt rund 700.000 EUR zahlen. Die Mitglieder teilen sich im Wesentlichen in die Gruppen Bronze, Silver, Gold und Platinum. Mit rund 95 Gold-Members tragen ein gutes Zehntel mit einer guten Viertelmillion EUR mehr als ein Drittel zum Kuchen bei, die Silver-Mitglieder (knapp jedes vierte bis fünfte Mitglied) wuppen runde 215.000 EUR und die Bronze-Mitglieder (mehr als jeder Dritte) tragen knappe 50.000 EUR zusammen. Mit 150.000 EUR finanzieren 12 Platinum-Mitglieder mehr als drei mal soviel wie die rund 350 Bronze-Mitglieder.

Transparent: Software und Geld

TYPO3 ist Open-Source, der Programmcode liegt als Quellcode vor und kann von jeder Entwickler*in gelesen und verändert werden. Dazu passen selbstverständlich transparente Finanzen. Wer wissen will, wer etwa die 12 Platinum-Mitglieder sind, kann sich diese auf typo3.org ansehen (Link siehe unten). Im Wesentlichen handelt es sich bei den Mitgliedern um Agenturen, die für Ihre Kunden TYPO3 anbieten oder TYPO3 hosten. Damit wird Geld verdient. Und deshalb haben alle Beteiligten ein Interesse daran, dass TYPO3 mit der Zeit geht, ständig weiterentwickelt wird und es auch in Zukunft in die ganz enge Auswahl für den Betrieb von Websites kommt. Auch die Netzmacher.

Die Assoziation veröffentlicht ihre jährlichen Finanzberichte auf ihrer Website. Daraus ist ersichtlich, welche weiteren Einnahmen es gibt – etwa durch internationale Veranstaltungen – und wofür das Geld ausgegeben wird. Jedes Jahr können Entwickler*innen Projektideen einreichen und fördern lassen, sofern das Budget reicht und die Projekte überzeugend sind.

TYPO3 unterstützen?

Jeder kann für TYPO3 spenden oder Mitglied werden. Siehe unten.

Links

« Zurück | Nachrichten »