05.11.08

117,81 EUR pro Stunde

Ab 1. Januar 10 Prozent mehr

think visually! erhöht seine Preise um 10 Prozent. Ab 1. Januar 2009 kostet eine Arbeitsstunde 117,81 EUR brutto.

Das Thüringer Einzelunternehmen begründet seine Preiserhöhung mit stark steigender Produktivität.

think visually! ist spezialisiert auf den Betrieb von Websites mit TYPO3. Das Content-Management-System gehört zur Gruppe der Opensource-Software und wird ständig von einer weltweiten Entwicklergemeinde weiterentwickelt - auch von think visually! Durch die ständige Weiterentwicklung reduziert sich der Aufwand für den Einsatz mächtiger Software-Anwendungen und -Werkzeuge und es fallen damit die Preise.

think visually! schätzt seinen jährlichen Produktivitätszuwachs auf 20 Prozent. Das Unternehmen kann seinen Kunden die Erhöhung vermitteln: Auf Basis seiner Annahme zahlen Kunden im kommenden Jahr für vergleichbare Leistungen trotz Preisanstiegs weniger als im laufenden Jahr.

In einem Schreiben an seine Kunden macht die Erfurter Agentur darauf aufmerksam, dass der Produktivitätszuwachs natürlich auch seinen Preis hat: "Unser Zeitaufwand für Weiterbildung, Schulungen und Entwicklung macht einen großen Anteil an unserem Gesamtaufwand aus."

Zuletzt hatte das Unternehmen seine Preise zu 1. Januar 2008 erhöht - und zwar um 20 Prozent. Die Erhöhung war auf ausgesprochen hohe Akzeptanz bei den Kunden gestoßen. "Auftraggeber wissen gute Arbeit zu schätzen und zahlen dafür auch gerne einen guten Preis", sagt Dirk Wildt, Gründer von think visually!

Mit dem neuen Stundensatz bewegt sich der Thüringer Internetdienstleister nun nicht mehr nur mit seinen Leistungen, sondern auch mit der Vergütung im bundesweiten Spitzenfeld der TYPO3-Programmierer und Entwickler.

 

Weitere Informationen

Die Hostinggebühren ab 2009 >>